Ihr Warenkorb ist leer.

Was gibt es zu beachten?
 

Wir betreiben eine analoge Gemeinschaftsantennen-Anlage (SMATV) in unserem Mehrfamilienhaus. Was müssen wir bei der Umrüstung beachten?
Bei einer Umrüstung im Mehrfamilienhaus muss neben dem LNB auch der Multischalter ausgetauscht werden. In den meisten Fällen müssen zwei weitere Zuleitungen vom LNB zum Multischalter gelegt werden, um alle vier Empfangsebenen zu erhalten. Die einzelnen Teilnehmer müssen jeweils ihren analogen Receiver gegen einen digitalen Receiver austauschen. Eine solche Umrüstung sollte mit fachmännischer Unterstützung vorgenommen werden.

Wie erkenne ich, ob unsere Sat-Anlage analog oder digital ist?
Bei Mehrteilnehmeranlagen ist dies relativ einfach. Führen vier Koaxialkabel aus dem LNB zum Multischalter, ist die Außenanlage auf dem neuesten Stand. Sie müssen nun nur noch sicherstellen, dass alle vier Leitungen am Multischalter angeschlossen sind oder angeschlossen werden können. Ist dies der Fall und sind die Eingänge mit „Low Band H“, „Low Band V“, „High Band H“ und „High Band V“ belegt, muss nur noch der Receiver in den Wohnungen getauscht werden.

Muss die Verkabelung für den digitalen Empfang erneuert werden?
In den meisten Fällen ist dies nicht notwendig. Nur wenn ein Antennenkabel verwendet wird, das älter als 20 Jahre ist und ein schlechtes Schirmungsmaß besitzt, ist ein Tausch empfehlenswert. Sie können zwar auch mit diesen Leitungen die Signale empfangen, allerdings ist eine erhöhte Störanfälligkeit gegeben. Beim digitalen Empfang ist dann oft eine Form von Klötzchenbildung im Fernsehbild zu beobachten. Wenn Sie nicht sicher sind, wie alt Ihre Leitungen sind, können Sie sich von einem Fachmann beraten lassen.

 

Quelle:www.klardigital.de

 

 

Zurück